Stadtführungen in Bamberg

Seit 1986 bietet Uschis Traumstadtservice Stadtführungen und Touren ins Bamberger Umland an. Als Vorreiter vieler Themenführungen (welche gerne auch kopiert werden), haben wir auf Kundenwunsch die Originalversionen vieler Führungen entwickelt. Gerne gestalten wir für Sie individuell auch Ihren Bamberg Besuch.

Gruppengrößen: bis zu 25 Personen pro Gästeführer

Aufgrund der besonderen Verkehrssituation in Bamberg (enge Straßen und durchfließender Verkehr), dazu noch Kopfsteinpflaster, liegt die optimale Gruppengröße bei 15 Personen. Ab 20 Personen haben wir ein akustisches Problem, deswegen ist unsere Höchstteilnehmeranzahl auf max. 25 Personen begrenzt.

 

Stadtführung zum Kennenlernen

Von der Bistumsgründung im Jahre 1007 durch Kaiser Heinrich II. bis zur Säkularisation wurde Bambergs Stadtbild durch seine Fürst-bischöfe geprägt. Das "Fränkische Rom", auch so genannt wegen seiner sieben Hügel, erklärte die Unesco 1993 zum Weltkulturerbe. Folgen Sie uns auf den Spuren von Bambergs Zauber und Glanz der Vergangenheit! Erfahren Sie wie die Geschichte Bamberg formte und was sich zwischen dem hochmittelalterlichen Dom, Klein Venedig und dem eindrücklichen Inselrathaus abspielte. Durchstreifen Sie während einer zweistündigen Führung die Altstadt mit dem malerischen Alten Rathaus, der Alten Hofhaltung und vielem mehr!
Preis je Gästeführer: 54,62 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 2 Std.
Eintritt Dom je Gruppe: 5,00 €
Besichtigungen im Dom sind an Samstagen, Sonn- und Feiertagen nicht möglich.

Stadtführungen zum Kennenlernen

 

 

 

 

Bamberg,Bier und sieben Hügel

Klosterbräu

Bamberg zieht nicht nur kulturbegeisterte Gäste in seinen Bann. Die höchste Brauereidichte der Welt und die Tatsache, dass heute noch der "Gerstensaft" als Grundnahrungsmittel gilt, lassen Liebhaber des Bieres auf ihre Kosten kommen. Ungefähr fünfzig (!) verschiedene Biere werden in Bamberg angeboten. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang zu historischen Braustätten in Bamberg, gespickt mit Anekdoten und fundierten Informationen zur Geschichte des Bieres. Wer kämpfte im Bamberger Bierkrieg? Für was war der Bierkieser zuständig? Welche Strafen hatte der Brauer für schlechtes Bier zu erwarten?

Auf Wunsch mit Bierstopp.

Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 1,5 Stunden

 

 

 

Färber Gerber

Im Herzen der Stadt breitet sich das alte Handwerksviertel aus. Entlang des Ufers der Regnitz herrschte im Mittelalter buntes Treiben. Der Fluss war die Lebensader und Grundlage für die Existenz der Fischer, der Schiffer, der Gerber, sowie vieler anderer Zünfte. Und so soll der Fluss auch als "roter Faden" für unsere Führung dienen. Wir tauchen ein in alte Zeiten und wandern kreuz und quer an der Regnitz entlang, vorbei am Fischerviertel Klein Venedig, dem Kranen, dem alten Leinritt und den Mühlenvierteln. Dabei lernen wir das Leben des einfachen Volkes kennen, ohne dessen Leistungen eine Stadt wie Bamberg nicht lebensfähig gewesen wäre.

Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 2 Stunden

 

Gerber

Barock

Böttingerhaus Eingang

Die wohl glanzvollste Epoche Bambergs wurde vor allem durch die Fürstbischöfe Lothar Franz und Friedrich Karl von Schönborn ganz nach dem großen Vorbild des Sonnenkönigs Ludwig XIV geprägt. Ihnen gelang es, die besten Künstler ihrer Zeit zu verpflichten. Die "Baudirigierungsgötter" Balthasar Neumann, Johann Jakob Küchel, sowie die Architektenbrüder Dientzenhofer kleideten die mittelalterliche Fachwerkstadt im achtzehnten Jahrhundert in ein prachtvoll barockes Gewand, wenngleich es ihnen nicht gänzlich gelang, die engen Gässchen in breite Prachtstraßen umzuwandeln. Gerade deshalb haben wir es in Bamberg bei allem Prunk immer noch mit einer fränkisch- gemütlichen Variante des Barock zu tun.

Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.)  Dauer: ca. 2             Stunden

Altrat6


 

Starke Frauen
"Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau."

Kaiserin Kunigunde, welche in Bamberg mehr noch als ihr Mann verehrt wird, bildet den Anfang einer langen Reihe von außergewöhnlichen Frauen, die in Bamberg gelebt haben. Alles was eine Frau früher besaß, war bis ins neunzehnte Jahrhundert Eigentum des Mannes, und doch haben gerade Frauen viele Neuerungen kreiert. in Bamberg begegnen wir Künstlerinnen, Wissenschaftlerinnen, Erfinderinnen, Ehefrauen, Heiligen und Hexen. Sie sind der Mittelpunkt dieser Führung. Frauenschicksale wie das tragische der mutigen Gänswirtin, die trotz falscher Beschuldigungen und Folter wieder freikam, aber von ihrem Mann nicht mehr aufgenommen wurde, werden unter anderem bei diesem Rundgang beleuchtet.

 Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 1,5 Stunden

Klein Venedig

E.T.A Hoffman
E.T.A. Hoffmann

Hoffmanns mehrjähriger Aufenthalt im kleinbürgerlichen und kleinkarierten Bamberg (seine "Lehr- und Marterjahre") waren für den vielseitigen Künstler, der neben seinem literarischen Schaffen auch komponierte, eine Quelle der Inspiration. Nach einem durch Intrigen missglückten Start als Musikdirektor des hiesigen Theaters fristete er sein Dasein als Kulissenschieber und Gesangslehrer der gehobenen Gesellschaft. Peu a peu verspielte der provokante und bissige Künstler sämtliche Sympathien bei den Bamberger Bürgern, doch überraschenderweise finden sich immer wieder Zusammenhänge zwischen den Erlebnissen E.T.A. Hoffmanns in Bamberg und seinem Werk, so scheint ihn diese Zeit doch sehr geprägt zu haben.

Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: 1,5 Stunden

Tonkünstler

1945 flüchten viele deutschsprachige Mitglieder des Prager Tonkünstlerorchesters nach Deutschland. Sie finden sich zufällig in Bamberg wieder und gründen am 2. Februar 1946 das "Tonkünstlerorchester". Schon 1949 reisen die nun als "Bamberger Symphoniker" bekannten Künstler nach Frankreich. Von da an repräsentieren sie die Bundesrepublik in fast allen Kontinenten der Welt. Mit dem Bau der Konzert- und Kongresshalle 1993 erhalten die Symphoniker endlich den angemessenen Rahmen für ihre Musik. Die aufregende Geschichte des Orchesters, sowie eine Besichtigung des modernen Gebäudes mit all seinen Möglichkeiten stehen im Mittelpunkt dieser Führung.

Preis je Gästeführer: auf Anfrage - Dauer: ca.1,5 Stunden

Konzerthalle

 

 

 


Krimi
Kriminelle

Erleben Sie die dunkle Seite Bambergs auf diesem Streifzug durch die alten Pfade und Winkel der Domstadt. Morde, tödliche Krankheiten und verheerende Unglücke sind Teil dieser Führung zu den Schattenseiten des Lebens. Ein illegaler Swingerclub im Herzen der Altstadt! Wodurch flog er auf? Wie schaffte es ein Bamberger Bischof, selbst zum Weltuntergang zu spät zu kommen? Quer durch die Jahrhunderte verfolgen Sie die Geschichte der Medizin in Bamberg, hören von harmlosen Betrügereien und tödlichen Komplotten und erleben wie verschiedenste kleine und große Katastrophen die Bevölkerung Bambergs heimgesucht haben.

Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 1,5 Stunden

  

Bamberg bei Nacht


Im Dunkeln ließ sich schon immer gut munkeln: über die Zeit der unerbittlichen Hexenverfolgungen, die nicht einmal vor Bürgermeistern halt machte, oder die Augenblicke, als die Regnitz außer Kontrolle geriet und tote Bamberger Bürger aus ihren Gräbern emporsteigen ließ. ... Wir lassen Sie aber auch gerne schmunzeln: über Sagen und Legenden, oder über die Anekdote, wie man sich an einem geizigen Bischof rächen kann... oder welche Methoden man im dunklen Zeitalter vor Viagra gegen Impotenz empfahl. Nach Einbruch der Dunkelheit verbringen wir 1 ½ Stunden in den engen und verwinkelten Gassen der Stadt.

Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 1,5 Stunden

Hexe

Neue Ufer

Neue UferAls Pendant zum historischen Stadtpark Hain ist am entgegengesetzten Ende der historischen Innenstadt auf dem sogenannten ERBA-Gelände anstelle einer ehemaligen Textilfabrik ein neuer Nordpark entstanden. Als Bindeglied zwischen beiden Parks hat man die Regnitz ins Konzept integriert - was ist da naheliegender als ein abwechslungsreicher geführter Spaziergang am Flussufer, ausgehend von der Schleuse 100 aus dem 19. Jahrhundert, der beide Schwerpunkte mit zahlreichen historischen und neuen Sehenswürdigkeiten am Weg verbindet? Man wird erstaunt sein darüber, wie umfassend die "Lebensader Regnitz" das Leben der Bamberger geprägt hat, Fischern und Müllern Arbeit bot, als Transportweg diente, der Stadt allgemein meist Segen, manchmal aber auch Fluch war. Man wird aber auch feststellen, dass Bamberg kein in vergangenen Zeiten erstarrtes Museum ist, sondern ein lebendiger Ort, in dem auch Platz für Neues wie beispielsweise interessante zeitgenössische Kunst oder natürlich die neuen Attraktionen der Landesgartenschau bleibt.

Preis je Gästeführer: 67,23 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 2 Stunden


Hochzeitsführung
Wer je gelebt in Liebesarmen - der kann im Leben nie verarmen. (Theodor Storm)

Ein neues Angebot für alle Verliebten, Verlobten und (frisch) Verheirateten! Wer Junggesellinnenabschied oder Hochzeitsfeier mit einer romantischen, humorvollen und lehrreichen Themenführung bereichern möchte, wird feststellen, wie eng die Bamberger Geschichte mit Themen wie Liebe, Heirat und Ehe verknüpft ist. Warum hatten früher junge Brautpaare besondere Angst vor Hexen? Welche berühmten Paare hat Bamberg hervorgebracht? Was hat früher eine perfekte Ehefrau ausgemacht? Die Führung wird Antworten auf diese und andere Fragen liefern, wobei der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen wird.

Preis je Gästeführer: 80,67 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden

Hochzeitsführung

Heinrich
Heinrich Logo

Heinrich II und Bamberg - eine äußerst fruchtbare Symbiose: Er machte die Stadt zum Bischofssitz, ließ Klöster, Pfalz und Dom errichten und stattete sein "Fränkisches Rom" prachtvoll mit Reliquien, Schätzen und Land aus. Bald schon war Bamberg das politische Zentrum seiner Herrschaft, Dom- und Kirchweihen wurden zu Gipfeltreffen der Großen und Mächtigen. Wir verfolgen nicht nur die Spuren des "Heiligen", sondern auch des "historischen" Kaisers in seiner Stadt und das Leben im Mittelalter.

Preis je Gästeführer: 93,28 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 3 Stunden

 

Latein in Bambergs Schrift und Stein - von Mönchen, Rindern und Skriptorien

Moderne Architektur

Alumni linguae latinae non iam caprum habent? „O tempora, o mores!“, denkt man sich nur allzu oft angesichts der Totenstille, die im Lateinunterricht herrscht. So todgeweiht, wie sich die Schüler beim Lernen der Deklinationen wähnen, ist Latein aber doch eigentlich gar nicht. Mit den Römern mag es begonnen haben, aber noch lange nicht aufgehört: Durch das Mittelalter hinweg bis in die Neuzeit ist Latein Sprache der Gelehrten, der Fürsten und vor allem auch des Klerus. Das hat natürlich Spuren hinterlassen, die nur darauf warten, entdeckt und erforscht zu werden. So ist es auch im Weltkulturerbe der Bamberger Altstadt nicht anders-auch hier haben sich Bischöfe, Baumeister und Künstler stilgerecht auf Latein verewigt. Doch nicht nur das: Auch in den Skriptorien des Bamberger Klerus glühten die Gänsefedern unter dem Eifer der Schreiber, die zeitweise Urkunden für den Kaiser höchstselbst anfertigten. Dies jedoch nicht immer in gutem Willen, wie wir herausfinden werden, sobald wir uns selbst als Urkundenforscher betätigen. Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise in Zeiten, in denen Latein die Geschicke der Lebenden bestimmte-und von Schulnoten ist hier nicht die Rede.


  Preis je Gästeführer: 80,67 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 2 Stunden

 

 

 


Architek
Moderne Architektur

Wie kann sich ein heutiges Gebäude in ein gewachsenes Umfeld einfügen? Als Ergänzung zum Bestand oder als bewusster Kontrast? Gerade im Weltkulturerbe Bamberg keine leicht zu beantwortende Frage, die eben dadurch innerhalb der Altstadt zu ganz unterschiedlichen Herangehensweisen und Lösungen führte. Ein wichtiger Aspekt war und bleibt dabei die Integration der Gebäude der Universität in die Altstadt.

Stillkunde
Diese Führung gibt es auch ohne die Moderne mit Focus auf verschieden Baustile vergangener Epochen.

Preis je Gästeführer: 80,67 € (zzgl. MwSt.) - Dauer: ca. 2 Stunden